Wildnis- und Naturschule
SCHAUMBURG

Leder gerben auf natürliche Art

In diesem Kurs lernst du, wie du mit natürlichen Mitteln und etwas körperlicher Arbeit ein Stück weiches Wildleder selbst herstellen kannst.


Eindrücke von einem Gerbkurs am Forsthaus Halt

Pressemitteilung vom Gerbkurs 2015

 

Der nächste Einführungs-Gerbkurs findet im Raum Stadthagen statt. 

Termin: 26./27. Mai und 16. Juni 2018

Kosten: € 190, (für KJS-Mitglieder € 170), zzgl. Verpflegung und ggf. Übernachtung.

Hinweis: Wer bereits an einem Gerbkurs der Wildnisschule Schaumburg teilgenommen hat und die Gelegenheit für das Sammeln weiterer Erfahrungen nutzen möchte, kann für eine Pauschale von € 50 am gesamten Kurs teilnehmen.

Ausschreibung

1. Tag: 26.05.2018, 10 - 18 Uhr, Einführung, Praxis

2. Tag: 27.05.2018, 9 - 18 Uhr, Praxis

3. Tag: 16.06.2018, 9 - 18 Uhr, Praxis

Anmeldungen sind ab sofort möglich. (Kontaktformular)

Für Gruppen, Firmen oder andere Organisationen: ab einer Teilnehmerzahl von 10 kann ein 3-tägiger Gerbkurs zu einem individuell abgestimmten Termin bei uns gebucht werden.


Beschreibung:

Leder ist ein Naturprodukt, das man mit Hilfe alten Wissens und etwas Geschick und Ausdauer selbst herstellen kann.

Im Gerbkurs erlernen wir die alte Handwerkskunst des natürlichen Gerbens, so wie es seit vielen tausend Jahren in vielen Teilen der Welt praktiziert wird bzw. wurde. Bei uns in Mitteleuropa war diese Kunst fast vergessen, bis Kundige aus Nordamerika und Afrika ihr Wissen auch für uns zugänglich machten. Wenn wir ein Fell oder eine Haut gerben, nutzen wir weitere Bestandteile eines erlegten Wildtieres anstatt sie zu „entsorgen“. Und weil wir es selbst tun - und bspw. als Jäger die Decke oder den Balg nicht zum Gerber geben -, entsteht gleichzeitig ein sehr besonderer Kontakt zur Natur und zum erlegten Wildtier.

Hier geht es nicht um eine chemische sondern ausschließlich um eine natürliche und vor allem auch ökologisch unbedenkliche Art des Gerbens. Diese wird entweder als Hirn- oder als Rauchgerbung oder im Englischen als „Braintanning“ bezeichnet, weil diese beiden Stoffe die wichtigsten bei dieser Art des Gerbens sind. Allerdings kann anstatt Hirn auch Ei eingesetzt werden.

In unserem Einführungsgerbkurs vermitteln wir den gesamten Vorgang des Gerbens von Leder mit natürlichen Mitteln und den dazu erforderlichen Schritten, insbesondere

·        das Abziehen der Haut am Gerbbock oder am Rahmen, zum Zwecke des Entfleischens
        und Enthaarens,

·        das „Hirnen“ und Trockenziehen

·        und das Räuchern.

Während des Kurses kann jede/r Teilnehmer/in eine unbehandelte Tierhaut zu feinem Wildleder verarbeiten und so anschließend das selbst gefertigte Stück Wildleder mitnehmen.

Nach dem Gerbkurs ist man mit etwas körperlicher Ausdauer und einfachen Mitteln in der Lage, hochwertiges Leder selbst herzustellen. Die so gegerbten Lederstücke sind waschbar und strapazierfähig sowie atmungsaktiv und winddicht.

Dieses Leder ist oft samtweich und enthält – anders als industriell gegerbtes Leder – mit Sicherheit keine gesundheitsschädlichen Substanzen.

Die körperliche Arbeit am Werkstück lässt uns achtsam werden für den Moment und die Gedanken in unserem Geist zur Ruhe kommen.

Themen sind u. a.: Hautaufbau, Leder gerben mit der Trocken- und Feucht-Schabe-Methode, weitere Gerbvarianten, Abziehen und Konservieren der Haut, Hygiene, Marterialien und Werkzeuge, Arbeit am Gerbbock und am Spannrahmen, Trockendehnen / Weichmachen per Hand u. im Rahmen, Löcher vernähen, Räuchern, Waschen und Pflegen

Hinweise: Beim Gerben ist etwas körperliche Fitness von Vorteil. Die Felle für das Gerben können selbst mitgebracht (möglichst Reh oder Damwild) oder gestellt werden, falls keins mitgebracht werden kann. Bitte Bedarf bei der Anmeldung angeben.