Wildnis- und Naturschule
SCHAUMBURG

Berufsbegleitende Weiterbildung Wildnispädagogik


Du hast Interesse, daran, auf eine „alte Art und Weise“ wieder in Kontakt zu treten mit der Natur in deiner Heimat. Du möchtest dort wieder „heimisch“ werden und Kenntnisse und Fertigkeiten erwerben für das Leben (nicht nur) draußen. Vielleicht möchtest du die bei uns erworbenen Fähigkeiten auch dazu nutzen, andere - kleine und große - Menschen dabei zu unterstützen, sich in der Natur zu Hause zu fühlen.

Dann bieten wir dir unsere Weiterbildung Wildnispädagogik 2019 / 2020 an, Beginn im März 2019.


Was ist Wildnis? Was ist Wildnispädagogik?

Was wir heute „Wildnis“ nennen, war einst unsere Heimat, die Heimat aller Menschen. So wie alle Naturvölker und alle Jäger- und Sammlerkulturen waren auch wir damals auf eine sehr tiefe und sehr komplexe Art und Weise mit der Natur und mit all ihren Aspekten und Erscheinungsformen vertraut und verbunden.

Da war nicht nur unser Verstand, sondern da waren auch unser Gefühl und unsere
Instinkte, über die wir sehr eng mit der uns umgebenden Schöpfung, der Natur, verwoben waren. Wir verstanden uns als Teil dieser Schöpfung.

Im Laufe unseres Jahrtausende währenden Prozesses der Zivilisierung und Kultivierung ist uns die Natur zunehmend fremd geworden. Wir verstehen sie nur noch rudimentär und uns selbst meist nicht mehr als Teil der Natur. Vor der Natur haben wir Angst – wir nennen sie "Wildnis".

Wenn du dich für unsere Weiterbildung Wildnispädagogik entscheidest, wirst du kraftvolle Instrumente und Wege kennen lernen und erfahren, wie du dich selbst wieder mit der Natur verbinden kannst. Achtsamkeit und Bewusstheit spielen dabei eine wichtige Rolle. Wenn du dich darauf einlässt, wirst du auf eine ganzheitliche Art und Weise in die Kreisläufe der Schöpfung eintauchen. Du wirst Werkzeuge und Instrumente kennen und anwenden lernen, die dir helfen, dich selbst in der Natur heimisch zu fühlen und auch andere Menschen bei ihren Erfahrungen in und mit der Natur zu begleiten und zu unterstützen. Dabei geht es immer sowohl um die Aufnahme und die Pflege der Beziehung zur äußeren als auch zur „inneren Wildnis eines jeden Menschen“.

 

Die inhaltlichen Schwerpunkte der Weiterbildung setzen sich wie folgt zusammen:


  •      Fähigkeiten u. Fertigkeiten, um in der Wildnis zu leben (Schutz, Feuer, Nahrung u.v.m.)
  •      vertraut werden mit natürlichen Gefahren in deiner Heimat
  •      Wissen über Säugetiere in deiner Heimat und die Kunst des Fährtenlesens
  •      Kennenlernen und Anwendung von Pflanzen und Pilzen, Orientierung im Gelände
  •      Verständnis von ökologischen Zusammenhängen, Gemeinschaft u. Gemeinwesen
  •      Wissen über Bäume und die Kunst zu Überleben
  •      Kennenlernen der Vogelsprache, Trainieren von Aufmerksamkeit und Bewusstheit
  •      Natur-Mentoring, Kommunikation und Umgang mit Konflikten in der Gruppe

         

Die Lehrmethode „Coyote Teaching“

Unsere Lehrmethode - das sogenannte Coyote Teaching - haben wir indigenen Völkern abgeschaut. Die Ureinwohner Nordamerikas bezeichnen sie als Coyote Teaching. Bei dieser Lehrmethode, die Parallelen zu europäischen Ansätzen der Reformpädagogik aufweist, ist der Ausübende mehr Mentor als Lehrer.
Coyote Teaching erfordert ein hohes Maß an Wachheit und an Hingabe, darüber hinaus – nach unserem Verständnis – eine gesunde Portion von unterstützendem Humor. Auch wir können herzlich und liebevoll über uns selbst lachen! Wir setzen Coyote Teaching nicht nur als Methode für unsere Weiterbildung ein, sondern es zieht sich als inhaltlicher Schwerpunkt durch die gesamte Ausbildung.


Die Ablauf-Struktur

Die Weiterbildung besteht aus insgesamt sechs aufeinander aufbauenden, praxisorientierten Blöcken, insgesamt ca. 18 Tagen. Das eigentliche Lernen und Selbst-Erfahren erfolgt durch die Hausaufgaben, die in den Zeiten zwischen den einzelnen Weiterbildungsblöcken erledigt werden (müssen). Neben den Lehrgangsblöcken und den Hausaufgaben sind noch ein Praktikum und eine Abschlussarbeit zu absolvieren.


Lehrgang Wildnispädagogik im Raum Schaumburg / Weserbergland:

Grundkurs 2019 / 2020                     Dauer: ein Jahr, ca. März 2019 bis März 2020

Die Weiterbildungsblöcke werden an Standorten im Landkreis Schaumburg / Weserbergland stattfinden. Sie beginnen i.d.R. am ersten Tag um 18 Uhr und enden am letzten Tag um ca. 15 Uhr.

Zusätzlich werden die Teilnehmenden im Laufe des Jahres zu einem Praktikum (ca. 2 – 4 Tage) eingeteilt. Termine dafür werden individuell vereinbart.


Leitung der Weiterbildung Wildnispädagogik

Die Weiterbildung wird von Thomas Held, Inhaber der Wildnisschule-Schaumburg, geleitet. Thomas ist zertifizierter Wildnispädagoge und Wildnislehrer [WP 1, WP 2, WP 3  der Wildnisschule Wildniswissen] und Inhaber des deutschen Jagdscheins. Weitere Teamer unterstützen die Weiterbildung mit ihrer Expertise.


Material, Ausrüstung:

CD – Serie (12 CDs) „Zu Hause in der Natur“. Preis € 99 (http://www.adler-buchversand-shop.de/ ),

verschiedene Naturführer optional (eigene Anschaffung nach persönlichem Bedarf),

Zelt, Schlafsack, Messer, Sitzkissen, weitere Gegenstände nach Anforderung.


Kosten und Zahlungsweise

Die Kosten für die gesamte Weiterbildung betragen                       € 1.450      

(Informationen zur Unterstützung bei der Finanzierung auf Nachfrage)

Eine Anzahlung der Seminargebühr in Höhe von € 300 wird mit der Anmeldungebestätigung fällig[1].

Der Restbetrag ist entweder rechtzeitig vor Lehrgangsbeginn zu überwiesen (dann abzüglich 3% auf die Restsumme) oder wird in Raten abgebucht.

Die Übernachtungs- und Verpflegungspauschale ist jeweils vor Ort in bar zu entrichten.    

[1] Sollte die Weiterbildung nicht stattfinden, erhältst du die bereits gezahlte Seminargebühr bzw. Anzahlung zurück.    

Übernachtung in einfachen Unterkünften / im (eigenen) Zelt, Verpflegung (Vollpension) mit Bio- und regionalen Lebensmitteln, soweit möglich: ca. € 70 bis € 90 Euro pro Lehrgangs-Wochenende

 

Teilnahmevoraussetzungen

Interesse und die Bereitschaft, sich auf das "Abenteuer Wildnis" einzulassen


Zertifizierung

Nach erfolgreichem Abschluss wird von der Wildnisschule Schaumburg ein entsprechendes Zertifikat

Wildnispädagoge / Wildnispädagogin

ausgestellt.

Voraussetzung für die Erteilung des Zertifikates ist die Teilnahme an allen Weiterbildungsblöcken, die vollständige Erledigung sämtlicher Hausaufgaben inkl. der Abschlussarbeit sowie die Absolvierung des Praktikums.

Sollte die Teilnahme an einem Weiterbildungsblock nicht möglich sein, besteht die Möglichkeit, diesen im Folgejahr zu absolvieren - wenn ein Kurs stattfindet -  ohne dass zusätzliche Kosten entstehen.

 

Bewerbung und Anmeldung

Für deine Bewerbung und Anmeldung verwende bitte ein Formular, das du auf Anfrage zugesandt bekommst. Wenn du diese Ausschreibung liest, und sie spricht dich, dann melde dich bald, denn: Wildnispädagogik-Lehrgänge sind sehr begehrt.